Team / Senior Expert Counsel / Dr. Klaus Wölfer, Botschafter a.D.

Dr. Klaus Wölfer, Botschafter a.D.

Senior Expert Counsel bei LANSKY, GANZGER, GOETH, FRANKL + partner

Dr. Klaus Wölfer, Botschafter a.D.

Funktion: Senior Expert Counsel bei LANSKY, GANZGER, GOETH, FRANKL + partner
E-Mail: office@lansky.at
V-Card: download
Korrespondenz: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Spanisch, Indonesisch und Slowenisch

Klaus Wölfer ist „Senior Expert Counsel“ bei der internationalen Anwaltskanzlei LANSKY, GANZGER, GOETH, FRANKL + partner (LGP).

Im Laufe seiner langen Karriere im österr. Außenministerium konnte der promovierte Jurist ein weites Netzwerk an Kontakten aufbauen. Er war an der österreichischen Botschaft in Italien tätig und leitete später das Österr. Kulturinstitut in Rom. Dank seiner Expertise im Bereich der Kultur wurde er anschließend Sektionschef für Kunst im Bundeskanzleramt. 2006 war er dabei für die Konzeption und Ausrichtung der österr. EU-Präsidentschafts-Eröffnungskonferenz am Schnittpunkt von Politik, Wirtschaft und Kultur („The Sound of Europe“) in Salzburg verantwortlich.

Mit dem ehem. Jugoslawien ist Klaus Wölfer durch Studien des Slowenischen und - damals - Serbokroatischen verbunden, vor allem aber durch seine Tätigkeit an der österr. Botschaft in Belgrad 1986-1990, 1991 in Zagreb und während der Kriegsjahre 1992-95 am Balkandesk des Außenministeriums. Auch am Ende seiner Diplomatenlaufbahn griff man auf seine Balkankenntnisse zurück, wobei er als Stv. Politischer Direktor, sowie ab 2020 als „Sonderbeauftragter für den Westbalkan“ tätig war.

1990/91 betreute er in Budapest ein österr.-ungarisches, letztlich nicht verwirklichtes Großprojekt, die Weltausstellung Wien-Budapest 1995. Seine Verbundenheit mit dem Donauraum kommt auch als Vorstandsmitglied des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa/ IDM (seit 2017) zum Ausdruck.

Als Botschafter für Österreich arbeitete er in Jakarta (2006-2011 für Indonesien, Singapur, Ost-Timor und die ASEAN) und in der Türkei (2012 - 2017). In Indonesien erfolgten unter seiner Amtsführung Ausschreibung, Planung, Bau und Eröffnung des ersten „grünen“ österr. Botschaftsgebäudes. 

Zuletzt agierte Klaus Wölfer als Leiter der Abteilung für Südosteuropa und EU-Erweiterung (hinsichtlich der südosteuropäischen Kandidatenländer und der Türkei) im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, bzw. als Stellvertretender Politischer Direktor und hierauf als „Sonderbeauftragter für den West-Balkan“.

Wölfer beherrscht mehre Fremdsprachen: Englisch, Italienisch, Französisch sowie BHS und besitzt gute Kenntnisse des Spanischen, Indonesischen und Slowenischen. Seinem Heimatbundesland Burgenland ist er stets verbunden geblieben und lebt teilweise in Oberwart. 

Eckdaten zur beruflichen Laufbahn

  • 2020 / 2021 Sonderbeauftragter für den West-Balkan 
  • 2019 / 2020 Stellvertretender Politischer Direktor 
  • seit Sept. 2017 Leiter der Abteilung für Südosteuropa und EU-Erweiterung im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
  • 2012 – 2017 Botschafter Österreichs in der Türkei
  • 2007 – 2011 Botschafter der Republik Österreich in Indonesien, mitakkreditiert in Singapur und Osttimor
  • 2002 – 2006 Leiter der Sektion II "Kunstangelegenheiten" im Bundeskanzleramt, Wien
  • 1996 – 2002 Leiter des Österr.Kulturinstituts Rom (ab 2001 „Kulturforum“)
  • 1991 – 1996 BMAA Referat Ex-Jugoslawien
  • 1990 – 1991 BMAA und Einsätze an ÖB Budapest, ÖGK Agram/Zagreb
  • 1986 – 1990 Österreichische Botschaft Belgrad
  • 1983 – 1986 Österreichische Botschaft Rom
  • 1981 – 1983 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten (BMAA)
  • 1979 – 1981 Diplomatische Akademie Wien
  • 1979 Promotion zum Dr. iur. an der Universität Wien

Meine Dokumente

Seite hinzufügen

There are currently no documents in your basket.