Team / Rechtsanwälte / DDr. Elisabeth Steiner

DDr. Elisabeth Steiner

Rechtsanwältin | Mitglied des LGP Senior Expert Council | Ehemalige Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (2001–2015)

DDr. Elisabeth Steiner

Funktion: Rechtsanwältin, Mitglied des Senior Expert Council bei LANSKY, GANZGER + partner
E-Mail: steiner@lansky.at
V-Card: download
Korrespondenz: Deutsch, Englisch, Französisch

Mit Rechtsanwältin DDr. Elisabeth Steiner konnten wir eine ausgewiesene Expertin für Grund- und Menschenrechte und internationale Beziehungen in das Team des LGP Senior Expert Council (SEC) gewinnen. Elisabeth Steiner studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre in Wien und praktizierte sodann nahezu 20 Jahre lang als selbständige Rechtsanwältin mit eigener Kanzlei in Wien. Im Jahr 2001 wurde Steiner zur österreichischen Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte berufen und war sodann bis Ende Oktober 2015 als Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (Frankreich) tätig. Im Jahr 2011 wurde Steiner zur Vizepräsidentin der 1. Sektion des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte gewählt und behielt diese Funktion bis zu ihrem Ausscheiden bei.

Elisabeth Steiner unterrichtet an zahlreichen renommierten rechtswissenschaftlichen Fakultäten in Österreich sowie weltweit. Beispielsweise hielt sie Kurse an den Universitäten Stanford, Hong Kong, Bejing, Wien und Graz. Auch pflegt sie regelmäßig den fachlichen Austausch mit nationalen und internationalen Kollegen. Seit 1.1.2019 gehört Elisabeth Steiner dem International Council of Arbitration for Sport (ICAS) an und übt seit 1.5.2019 die Funktion der Vizepräsidentin des Berufungssenates des Court of Arbitration for Sport (CAS) aus.

Zu ihren größten Erfolgen als Rechtsanwältin zählten die Erlangung von Entschädigungszahlungen für mehr als 320.000 ukrainische, russische, und weißrussische ZwangsarbeiterInnen des zweiten Weltkrieges. Überdies war Steiner Mitverhandlerin des Washingtoner Agreements 2001, durch welches ein rechtlicher Rahmen für die Leistung von Entschädigungszahlungen für die Geschehnisse des zweiten Weltkrieges geschaffen wurde.


Fachgebiete

  • Allgemeine Rechtspraxis
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Demokratische Prozesse
  • Europäische Institutionen
  • Grund- und Menschenrechte
  • Grundprinzipien der Rechtsstaatlichkeit
  • Schadenersatzrecht
  • Strafverteidigung

Ausbildung

  • 1987Zulassung als Rechtsanwältin, Rechtsanwaltskammer Wien, Niederösterreich und Burgenland
  • 1985Doktorin der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. soc. oec.), Wirtschaftsuniversität Wien
  • 1982Doktorin der Rechtswissenschaften (Dr. iur.), Universität Wien, Rechtswissenschaftliche Fakultät
  • 1982Magistra der Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre (MBA), Wirtschaftsuniversität Wien
  • 1981Magistra der Rechtswissenschaften, Universität Wien, Rechtswissenschaftliche Fakultät (LL.M.)
  • 1978Diplom in Kulturmanagement (Dipl. cult.), Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW)

Berufserfahrung

  • Seit 2015Rechtsanwältin und Mitglied des Senior Expert Council, LANSKY, GANZGER + partner
  • 2011–2015Vizepräsidentin der Sektion I des Gerichtshofs, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
  • 2001–2015Richterin, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), Straßburg (für 2 Amtsperioden gewählt)
  • 2007Wiederwahl zur Richterin am Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
  • 2001Wahl zur Richterin am Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
  • 1999–2001Vertretung von über 80.000 ehemaligen Zwangsarbeitern aus der Ukraine, Belarus und Russland mit umfangreichen Erkundungsmissionen in diesen Ländern
  • 1988–2001Gründerin und Anwältin der Rechtsanwaltskanzlei Steiner & Witt-Döring, Wien
  • 1987Zulassung als Rechtsanwältin, Rechtsanwaltskammer Wien, Niederösterreich und Burgenland
  • 1985–1987Rechtsanwaltsanwärterin
  • 1985Gerichtspraxis

Mitgliedschaften in Berufsorganisationen

  • Mitglied des Internationalen Sportgerichtshofes (ICAS)
  • Vizepräsidentin des Berufungssenates des Court of Arbitration for Sport (CAS)
  • Mitglied des externen und unabhängigen Berufungstribunals des International Centre for Migration Policy Development (ICMPD, für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2019)
  • Mitglied des externen und unabhängigen Berufungsgerichts der Internationalen Anti-Korruptionsakademie (IACA)
  • OSZE-Expertin zum „Mechanismus zur menschlichen Dimension (bestellt 2018 für eine Amtszeit von drei Jahren)
  • Präsidentin des Austrian Chapter des International Women’s Forum (IWF)
  • Ehemaliges Mitglied der Arbeitsgruppe der Grand Chamber des EGMR
  • Ehemaliges Mitglied des Ausschusses für den Status des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR)
  • Ehemaliges Mitglied des Geschäftsordnungsausschusses des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR)
  • Ehemaliges Mitglied des Studienprogramms für Rechtsprechung am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), Kommission des EGMR
  • Ehemalige Vortragende bei zahlreichen Konferenzen und Kolloquien (Colloquia) zu Grund- und Menschenrechten

Lehr- und Vortragstätigkeit

AUSGEWÄHLTE GASTPROFESSUREN

  • 2016 Gastprofessorin an der Universität Hongkong, China
  • 2016 Gastprofessorin an der Universität Iowa, USA
  • 2014 Gastprofessorin an der Universität Yantai, China
  • 2012 bis dato Professorin an der Renmin-Universtität von China, Peking
  • 2012 Professorin an der China-Universität für Politikwissenschaft und Recht, Peking
  • 2011–2013 Gastprofessorin an der Istanbul Kültür-Universität, Türkei

 

AUSGEWÄHLTE VORTRAGSTÄTIGKEIT

  • 2016 Dozentin an der Universität Stanford, USA
  • 2015 bis dato Dozentin an der Universität Graz, Österreich
  • 2011 bis dato  Dozentin an der Donau-Universität Krems, Österreich: Masterstudienprogramm Grund- und Menschenrechte
  • 2010 Dozentin an der Renmin-Universtität von China, Peking: Menschenrechtskonvention in der Rechtsprechung
  • 2009–2014 Schulungs- und Vortragstätigkeit für österreichische Richter: Menschenrechtskonvention und Rechtsprechung, an der Renmin-Universtität von China, Peking
  • 2008 bis dato Dozentin an der Universität Wien, Österreich: Menschenrechtskonvention und Rechtsprechung (Master Programm)
  • 2007 Dozentin in Seoul, Südkorea: Europäische Menschenrechtskonvention und Sozialcharta

Ausgewählte Publikationen

  • Steiner 2014: E. Steiner, The Rule of Law in the Jurisprudence of the European Court of Human Rights, Conference Strengthening the Rule of Law in Europe: From a Common Concept to Mechanisms of Implementation, 3 April 2014
  • Steiner 2014: E. Steiner, Die Rechtsprechung des EGMR, Fachtagung “Menschenrechte und Behinderung” im Rahmen der österreichischen Präsidentschaft des Europarates, 10 April 2014 (Jurisprudence of the ECHR, conference “Human Rights and Disability” under the Austrian Presidency of the Council of Europe, 10 April 2014)
  • Steiner 2014: E. Steiner, Impulse aus Straßburg zur Neuregelung der Obsorge durch das Kindschafts- und Namensrechts-Änderungsgesetz 203 – relevante Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (Impulses from Strasbourg for the new regulation of custody by the Child and Name Law Amendment Act 203 - relevant case law of the European Court of Human Rights), in: Perner/Rubin/Spitzer/Vonkilch, Festschrift für Attila Fenyves
  • Steiner 2011: E. Steiner, Tort Law in the Jurisprudence of the European Court of Human Rights, in: Fenyves/Karner/Koziol/Steiner
  • Steiner 2011: E. Steiner, Betrachtungen zum Entstehungsprozess der Europäischen Menschenrechtskonvention, in: Spielmann/Tsirli/Voyatzis, Mélanges en l'honneur de/Essays in Honour of Christos L. Rozakis
  • Steiner 2011: E. Steiner, Fair Trial und Strafverteidigung – Verteidigungsrechte des Artikels 6 der Europäischen Konvention für Menschenrechte (Fair trial and criminal defence - rights of defence under article 6 of the European Convention on Human Rights), speech held on 18 February 2011 at the „Dreiländerforum Strafverteidigung“ in Innsbruck, in: JSt 2011, 6ff
  • Steiner 2009: E. Steiner, Changes in the proceedings before the European Court of Human Rights in the light of changes following Protocol No. 14, in: Kicker (ed.), Council of Europe: Pioneer an undisputable guarantor for Human Rights and Democracy, Politicum 108 (2009)
  • Steiner 2008: E. Steiner, The Strasbourg law in defamatory judgments, in: Engel (ed.), Freedom of the media, power of the media and individual protection
  • Steiner 2008: E. Steiner, The particular shaping of the European Human Rights protection of the European Convention on Human Rights and Freedoms, in: Hummer (ed.), Austria in the Council of Europe 1956–2006

Meine Dokumente

Seite hinzufügen

There are currently no documents in your basket.