Newsroom / News / Medien / Infomagazin LGP News 01/2020

Infomagazin LGP News 01/2020

Infomagazin LGP News 01/2020

In der Ausgabe 01/2020 unseres Infomagazins LGP News beschäftigten wir uns im Themenschwerpunkt „Coronavirus“ mit den wichtigsten Fragestellungen in Wirtschaft, Recht und Gesellschaft, welche durch die Pandemie aufgeworfen wurden. Wir zeigen auf, was sich durch die Krise geändert hat und worauf wir uns in Zukunft einstellen müssen. Im Rahmen unseres Schwerpunktthemas beleuchten wir unterschiedliche Bereiche wie etwa arbeitsrechtliche Aspekte, Neuerungen im Insolvenzrecht oder im Gesellschaftsrecht. Strategieberater Markus Petzl und Kanzleipartner Gerald Ganzger erörtern in einem Gespräch mögliche Chancen und Herausforderungen der aktuellen Krise. Über die Verfassungskonformität von Covid-Maßnahmen, Gesetzesvorbehalte im Grundrechtsbereich und rechtliche Interpretationsspielräume sprach Philipp Freund mit den beiden LGP Senior Expert Counsels Heinz Mayer und Manfred Matzka sowie Kanzleigründer Gabriel Lansky.

Ebenso gewinnen die viel diskutierten Zukunftsthemen Blockchain und Tokenisierung juristisch an Bedeutung. Welche Vorteile die Tokenisierung von Assets in Bezug auf die Liquidität bringen kann, lesen Sie im Heft. Wir berichten über die Neueröffnung unseres Büros in Nordmazedonien und dessen Erfolgsgeschichte ebenso wie über den frischen Wind bei LGP Bratislava, unser neues Programm „LGP art.now“ und Neuerungen in der Österreichisch-Israelischen Handelskammer AICC. Schließlich erfahren Sie im aktuellen Heft, wie Aserbaidschan zum Transport- und Logistikhub zwischen Europa, Asien und dem Nahen Osten wird und wie der EuGH zum Thema Cookies auf Webseiten aber auch in einer wegweisenden Causa entschieden hat.

Wenn Sie eine gedruckte Ausgabe gerne erhalten möchten, senden Sie uns bitte ein E-Mail an mailinglist@lansky.at.

Download Ausgabe 01/2020 als PDF

Ausgabe 02/2019 lesen ("Disruption")

Ausgabe 01/2019 lesen ("Bitcoin & Blockchain")

Ausgabe 01/2018 lesen ("EU Strategic Talks")

Ausgabe 01/2017 lesen ("Im Fokus: Datenschutz")


Corona-Pandemie – ein ideologischer Game Changer?

Wir sind als internationale Wirtschaftskanzlei tagtäglich damit beschäftigt, unsere Klienten bei der Bewältigung der Krise bestmöglich zu unterstützen. Daneben ist es aber auch notwendig, kurz innezuhalten und nachzudenken, wie die gegenwärtige Krise unser politisches, gesellschaftliches und wirtschaftliches System verändert und welche Auswirkungen mittel- und langfristig zu erwarten sind. Ein Kommentar von Gabriel Lansky.

Das Virus im Rechtsstaat:„Die Verfassung is ned wurscht“

Über die Verfassungskonformität von Covid-Maßnahmen, Gesetzesvorbehalte im Grundrechtsbereich und rechtliche Interpretationsspielräume bei unklar formulierten Verordnungen sprach Philipp Freund mit den beiden LGP Senior Expert Counsels Heinz Mayer und Manfred Matzka sowie LGP Kanzleigründer Gabriel Lansky im Zuge einer Videokonferenz. 

Zum Artikel

Krise als Chance und Herausforderung

Die Coronavirus-Pandemie stellt Wirtschaftsmodelle und Rechtsgepflogenheiten infrage und setzt Unternehmer wie auch Juristen unter Druck. Was wird von der Krise bleiben und von welchen Maßnahmen sollten wir uns schnell wieder verabschieden? Philipp Freund, Policy Advisor bei LGP, befragte dazu Strategieberater Markus Petzl und LGP Gründungspartner Gerald Ganzger im Zuge einer Videokonferenz.

Virale Tücken in der Vertragspraxis

Laufende Vertragsverhandlungen oder kürzlich abgeschlossene Verträge über den Kauf eines Unternehmens oder einer Liegenschaft werfen derzeit viele neue Fragen auf: Wie wird sich der Ausbruch des Coronavirus auf die bisherige Vertragspraxis auswirken und was gibt es rechtlich dabei zu beachten?

Zum Artikel

Covid-19 – Auswirkungen auf die Kreditwirtschaft

Die aktuelle Krise hat für Banken in vielen Geschäftsbereichen eine materielle Verminderung der Bonität ihrer Kreditkunden zur Folge. Denn wer seinen Job verloren hat oder als Unternehmer keine Umsätze mehr macht, der kann in vielen Fällen auch seinen Kredit nicht mehr bedienen.

Strategien zur Vermeidung einer Insolvenz

Die Corona-Krise stellt Unternehmen vor eine enorme wirtschaftliche Herausforderung, deren kurz-, mittel- und langfristige Folgen nicht absehbar sind. Doch was sollte ein Unternehmer in der derzeitigen Situation am besten tun, um eine allfällige Insolvenz zu verhindern und bestmöglich aus der Corona-Krise hervorzugehen?

(Kurz)Arbeit in Zeiten des Corona-Virus

Der Arbeitsmarkt in Österreich ist in noch nie dagewesener Weise von der Corona-Krise betroffen. Die Arbeitslosenzahlen sind höher als im Jahr nach dem zweiten Weltkrieg, über eine Million Jobs konnten aber durch das Modell der Corona-Kurzarbeit (vorerst) erhalten werden. 

Lex Corona hilft Unternehmen in der Slowakei

Die slowakische Regierung hat mehrere Maßnahmen ergriffen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Covid-19 zu mildern. Eines der Ergebnisse ist der vorübergehende Schutz von Wirtschaftssubjekten durch den Erlass der so genannten „Lex Corona“ mit Wirkung vom 12. Mai 2020. 

Zum Artikel

Relevante Corona-Aspekte für Gesellschaften

Zweifellos hat die Corona-Krise Gesellschaften vor enorme wirtschaftliche und organisatorische Herausforderungen gestellt, deren Effekte in zeitlicher Hinsicht noch nicht absehbar sind.

Streitbeilegung vor Gerichten in der Krise

Kaum ein juristisches Arbeitsfeld blieb von Covid-19 verschont, auch die Beilegung privatrechtlicher Streitigkeiten bildet hier keine Ausnahme. Jedoch sind die verschiedenen Verfahrensarten in unterschiedlicher Art betroffen.

Strafrechtliche Gefahren bei Corona-Förderanträgen

Die großzügigen staatlichen Förderungen für Unternehmen in der Corona-Krise dürfen naturgemäß nicht zweckentfremdet benutzt werden. Der COVID-Gesetzgeber hat versucht, mit Sondergesetzen den Missbrauch von Förderungen zu verhindern, wobei er dazu auch auf Mittel des Strafrechts zurückgreift.

Gelebtes Migrationsrecht in Corona-Zeiten

Im Zuge der COVID-19 Pandemie wurde der Betrieb der Niederlassungs-, Aufenthalts- und Staatsbürgerschaftsbehörden auf einen Notbetrieb eingeschränkt. Aufgrund von geschlossenen Grenzen, gecancelten Flugverbindungen und einem weitgehend lahmgelegten Reiseverkehr ist es für Fremde noch schwerer geworden, einen rechtsgültigen Aufenthaltstitel zu erlangen.

„Höhere Gewalt“ – ein Begriff hat Konjunktur

Aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus begegnet man nun häufiger dem Begriff der „Höheren Gewalt“ oder auch „Force Majeure“. Doch was ist der Zweck des Rechtsinstituts der höheren Gewalt und wann liegt höhere Gewalt überhaupt vor? Die nachfolgenden FAQ sollen dazu ein wenig Aufklärung leisten. 

Zum Artikel

Wirtschaftliche Corona-Folgen in Nordmazedonien

Die dramatische Ausbreitung von COVID-19 hat weltweit Leben, Gemeinschaften und Unternehmen zerstört. Am 18. März 2020 erklärte Nordmazedonien den Notstand und verschob alle Vorbereitungen für die Parlamentswahlen im April. Am 17. April 2020 rief der Präsident von Nordmazedonien dann einen 30-tägigen Ausnahmezustand aus. 

Auswirkungen der Coronakrise auf den Immobilienmarkt

Die weltweite Coronakrise bringt auch auf dem Immobilienmarkt einige Gewissheiten ins Wanken und führt zu Unsicherheiten, eröffnet aber auch neue Chancen. So ist im Zusammenhang mit den allgemein getrübten Wirtschaftsaussichten auf absehbare Zeit mit einer merklichen Abkühlung bei Gewerbe- und Büroimmobilien zu rechnen. 

Tokenisierung, Blockchain und Liquidität

Die Kapitalaufbringung durch die Ausgabe von Tokens ist ein immer attraktiver werdendes Finanzierungsmodell. 

Aktuelle EuGH-Entscheidung zu Cookies

Was den rechtskonformen Einsatz von Cookies auf der eigenen Webseite betrifft, finden sich derzeit zahlreiche unterschiedliche Lösungsansätze. Eine Entscheidung des EuGH in der Rechtsache C673/17 sorgt nun für mehr Klarheit, indem sie die aktive Einwilligung des Nutzers forciert.

Raumordnung und ihre Fußangeln

Die Raumordnung in Österreich ist leider kompliziert und höchst unübersichtlich. Im Unterschied zu vielen anderen Staaten – insbesondere auch zu den föderalen Staaten Deutschland und Schweiz – verfügt Österreich über keine rechtlich abgesicherte bundeseinheitliche Raumordnung. Ein Kommentar von Rudolf Schicker.

Frischer starker Wind direkt über der Donau

Die LGP Niederlassung in Bratislava wird von drei geschäftsführenden Partnern geleitet. Zum Führungstrio gehören neben Gabriel Lansky und Gerald Ganzger der slowakische Rechtsanwalt Martin Jacko. Journalist Ján Füle hat mit ihm über aktuelle Themen und seine Erwartungen an die neue Ausrichtung des Unternehmens gesprochen.

Zum Artikel

Neues aus der AICC-Familie

Die Österreichisch-Israelische Handelskammer (AICC) hat das Jahr 2020 mit einem Führungswechsel begonnen. Im Interview berichtet die neue Generalsekretärin Gili Perl über vergangene und zukünftige AICC-Highlights.

Kunst- und Kulturkompetenz trifft auf Recht

Seit September 2019 ist Anne-Marie Avramut Teil des LGP Teams in den Funktionen als Sammlungsleiterin des LGP Kunstbestandes und Kuratorin des Programmes „LGP art.now“. LGP News traf die Kunstmanagerin zum Gespräch.

Kooperation mit der slowenischen Kanzlei Senica

Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit der slowenischen Kanzlei Miro Senica baut LGP seine grenzüberschreitenden Dienstleistungen weiter aus. Wie Unternehmen und Privatpersonen in Rechtsfragen, die den Markt Sloweniens und Österreichs betreffen, gemeinsam unterstützt werden, verrät Katarina Kresal von Miro Senica im nachfolgenden Gastkommentar.

Durchbruch im Sanktionsrecht der EU: Drittstaaten und Grundrechte

Die Causa Azarov demonstriert anhand des komplexen Sanktionsregimes der EU das Zusammenspiel von Recht und Politik sowie die Bedeutung einer zielgerichteten umfassenden Vertretung von Klienten.

Aserbaidschan wird zum Transport- und Logistikhub

Durch seine geographische Lage an der Schnittstelle mehrerer internationaler Transportkorridore entwickelt sich Aserbaidschan zunehmend zu einer attraktiven Drehscheibe für den internationalen Transitgüterverkehr. Im Zuge des Ausbaus der Infrastruktur wurden besonders im Transportsektor bereits einige großflächige Projekte umgesetzt. 

Asset Tracing – zwischen Zivil- und Strafrecht

Wie kommen die Eigentümer unterschlagener Vermögen wieder zu ihrem Geld?

Welche Regeln gelten für die Auslieferung von vermeintlichen Straftätern in solchen Fällen? Welche Rolle spielen menschenrechtliche Fragen in den Auslieferungsbeziehungen zwischen zwei Staaten? LGP nimmt Stellung zur Verhinderung von Ausschöpfung von unrechtmäßigen Gewinnen durch flüchtige Straftäter.

Rechtsberatung zwischen Außenpolitik und Recht

Seit vielen Jahren berät und vertritt LGP Unternehmen und Privatpersonen in grenzüberschreitenden Mandaten. Vor allem im Rahmen der strategischen Beratung und Vertretung von Staaten, Regierungen und staatsnahen Institutionen konnte sich LGP einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

EU-Milliardenhilfe ante portas

Im Gegensatz zu Behauptungen und Kritik diverser nationaler Regierungsmitglieder hat die EU im wirtschaftlichen Krisenmanagement schnell und entschlossen gehandelt. Eine aktuelle Übersicht der wichtigsten EU-Initiativen zur Stabilisierung und Wiederbelebung der Wirtschaft.

Meine Dokumente

Seite hinzufügen

There are currently no documents in your basket.