Newsroom / Events & Seminare / LGP beim ANON Blockchain Summit Austria 2019

LGP beim ANON Blockchain Summit Austria 2019

LGP beim ANON Blockchain Summit Austria 2019

Wien am 3. April 2019 - LANSKY, GANZGER + partner (LGP) war mit Managing Partner und Head of Blockchain and Cryptocurrencies Ronald Frankl bei der Konferenz des Autonomous New Open Network (ANON) in der Wiener Gösserhalle vertreten. Der ANON Blockchain Summit fand unter dem Titel „Real Life Applications of Blockchain“ statt – im Fokus standen Anwendungen dieser Technologie. Rechtsanwalt Ronald Frankl informierte gemeinsam mit seinem Team Peter Virtbauer und Alexander Steiner über rechtliche Aspekte der Blockchain-Technologie und erläuterte die Chancen und Herausforderungen in mehreren Anwendungsmöglichkeiten. In einem von ihm moderierten Workshop wurde ein Security Token Offering als spezieller Anwendungsfall einer Tokenisierung unter Nutzung der Blockchain-Technologie zur Abwicklung einer Emission simuliert. Ronald Frankl sprach im Banking & Finance Panel über Chancen und Risiken der Tokenisierung von Assets, Security Tokens als Investitionsmöglichkeit und neue Formen der Unternehmensfinanzierung über Security Token Offerings (STO) oder über Asset backed Token Offerings. Über 100 Experten und Aussteller gaben einen Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Tokenisierung als Enabler für neue Geschäftsmodelle

Die Tokenisierung ermöglicht es, die Rechte von Vermögenswerten und Wertpapieren in einem digitalen Token widerzuspiegeln, dieser kann auf einem Blockchain-System gespeichert werden. Diese Technologie bietet innovativen Unternehmen zahlreiche neue Geschäftsmöglichkeiten. Potenziell kann jede Vermögensklasse tokenisiert werden, von Immobilien über Kunstobjekte bis hin zu gewerblichen Schutzrechten.

Security Tokens sind regulierte Finanzmarkt Produkte

Räumt ein Token Rechte ein, die jenen eines Wertpapiers entsprechen, so handelt es sich um einen sogenannten Security Token. Dabei handelt es sich um eine besonders attraktive Alternative zu herkömmlichen Finanzmarktprodukten, die alle technischen und wirtschaftlichen Vorteile des Tokenisierungs-Prozesses bietet. Diese Tokens können inhaltlich wie Finanzinstrumente (z.B. Aktien, Anleihen, etc.) ausgestaltet werden. Es findet daher das klassische Kapitalmarktrecht auf diese Tokens Anwendung, sodass öffentliche Angebote von diesen bei Vorliegen der entsprechenden Bedingungen der Aufsicht des zuständigen Regulators unterliegen.

Appell für eine „smarte“ Regulierung, um Sicherheit und Vertrauen in die Blockchain-Technologie zu schaffen und so deren Attraktivität zu erhöhen

Ronald Frankl hat sich während seiner Vorträge für eine Regulierung ausgesprochen, die Rechtssicherheit im Blockchain-Bereich schaffen und gewährleisten soll, jedoch diesen nicht überreglementiert. Dadurch würde das Vertrauen in die Sicherheit dieses Bereichs massiv gestärkt, wodurch auch die Attraktivität von Investitionen im Rahmen dieser Technologie deutlich erhöht würde.

Head of Blockchain and Cryptocurrencies, Ronald Frankl (LGP)

Meine Dokumente

Seite hinzufügen

There are currently no documents in your basket.