Newsroom / Legal Updates & Cases / Gebrüder Weiss goes Kasachstan

Gebrüder Weiss goes Kasachstan

Gebrüder Weiss goes Kasachstan
Managing Partner Ronald Frankl hat die Transaktion federführend betreut.

Wien / Almaty, im April 2016 - Das österreichische Transport- und Logistikunternehmen setzt bei seiner erfolgreichen Expansion in Zentralasien auf die langjährige GUS-Expertise von Lansky, Ganzger + partner. Mit juristischer Unterstützung unserer Kanzlei baut Gebrüder Weiss sein Zentralasiengeschäft aus und übernimmt in Almaty die beiden kasachischen Tochterunternehmen der deutschen Spedition Brockmüller.

Im Rahmen der von Lansky, Ganzger + partner (LGP) rechtlich begleiteten Transaktion hat der Vorarlberger Leitbetrieb – er erzielte im Jahr 2015 laut eigenen Angaben mit 6.000 Mitarbeitern an 150 Standorten einen Jahresumsatz von rund 1,28 Milliarden Euro – zwei in Almaty bestehende Gesellschaften der deutschen Spedition Brockmüller erworben. Bei der Akquisition waren mehrere Jurisdiktionen zu berücksichtigen sowie eine Reihe von rechtlichen Sonderthemen, die speziell nach kasachischem Recht zu beurteilen waren (etwa Transfer-Pricing-Aspekte).

Mit der Übernahme der kasachischen Brockmüller-Tochtergesellschaften hat es das österreichische Traditionsunternehmen Gebrüder Weiss geschafft, einen strategisch wichtigen Markt an der Seidenstraße zu erschließen. Unsere Mandantin hat das zunehmend investorenfreundliche Klima in Kasachstan genützt und die Tatsache, dass internationale Unternehmen seit 2013 auch ohne lokale Partnerschaften Fuß fassen können.